Logo-2016-08-31-V03

Der Krippenverein Rum hat sich nicht nur zur Aufgabe gemacht, alte und wertvolle Weihnachtskrippen in den Stuben, Kapellen und Kirchen des Ortes zu pflegen und zu erhalten, sondern insbesondere auch das Aufstellen von Krippendarstellungen in den Häusern und Wohnungen zu fördern und zu verbreiten. Die Krippen in den Familien sollen so zu ein wenig Besinnung auf das weihnachtliche Geschehen und die Weihnachtsbotschaft inmitten dieser heute so hektischen Weihnachtszeit beitragen. Weihnachten sah wohl noch ein Stück anders aus, als sich im Jahr 1934 eine Handvoll Männer zusammenschlossen, um den Krippenverein zu gründen. Rudolf Wackerle (1897-1948), Josef Klotz (1902-1983), Franz Brunner (1900-1974), Josef Föger (1906-1993) und Sepp Lechner („Purnerweindl“) (1907-1998) sind in der Chronik des Vereins als Gründungsmitglieder genannt. Heute zählt der Verein 200 Mitglieder.
Die aktive Zeit des Vereins beschränkt sich aber nicht nur auf die Wochen zwischen Advent und Maria Lichtmess. Das ganze Jahr über werden Kurse zum Krippenbau, zum Malen von Hintergründen, zur Einführung in die Schnitzkunst, zur Gestaltung der Krippenbotanik oder dem Färben des in Rum traditionellen Krippenpudels angeboten. Zur Vertiefung des Kontakts unter den Mitgliedern und zum Austausch mit Krippenbegeisterten aus anderen Dörfern oder Regionen bietet der Verein jedes Jahr ein gemeinsames Krippenschauen bei anderen Vereinen und regelmäßige Ausflüge zu interessanten Museen oder Ausstellungen an.